Bürgermeisterin Elke Christina Roeder beendet Parteilosigkeit

Parteibuch
 

Bislang firmierte Bad Pyrmonts Bürgermeisterin Elke Christina Roeder als parteilos. Doch diesen Zustand hat sie nun beendet, auch wenn sie es einige Wochen der Öffentlichkeit vorenthielt: „Ich bin am 18. Oktober in die SPD eingetreten“, sagte die Verwaltungschefin am Mittwochabend bei einer Pressekonferenz der Sozialdemokraten.
„Ich habe als Bürgermeisterin für die SPD kandidiert, bin in einem halb sozialdemokratischen Haushalt groß geworden und habe hier menschlich und von der Politik her meine Heimat“, begründete sie ihre Entscheidung. Den „richtigen Zeitpunkt einzutreten und das auch zu kommunizieren“, habe sie mit Bedacht gewählt, „damit ich bei der Urwahl am Sonntag teilnehmen und Stefan Weil meine Stimme geben kann. Denn ich halte ihn für fachlich kompetenter als Olaf Lies“. Bei der Urwahl am kommenden Sonntag, 27. November, sind die Sozialdemokraten dazu aufgerufen, für einen der beiden Bewerber um die Kandidatur zum niedersächsischen Ministerpräsidenten zu stimmen. „In der Zeit von 10 bis 16 Uhr können alle Mitglieder in unserer Geschäftsstelle an der Luisenstraße wählen“, sagt die Pyrmonter SPD-Vorsitzende Heike Beckord. „Wir wollen diesen Tag auch nutzen, um mit unseren Mitgliedern ins Gespräch zu kommen.“ Aktuell haben 157 Pyrmonter das rote Parteibuch.
Heike Beckord (li.) und SPD-Fraktionschef Ulrich Watermann freuen sich, dass Elke Christina Roeder nun ein Parteibuch der SPD hat.