Zum Inhalt springen

19. Juni 2021: SPD für Mountainbike Strecke in Bad Pyrmont

Forstausschuss | 14.06.2021 In der letzten Sitzung des Forstausschusses stand u.a. die „Entwicklung einer geeigneten Mountainbike-Strecke in der Stadtforst Bad Pyrmont“ auf der Tagesordnung. DieErrichtungeinerMountainbike-Strecke wurde bereits im Juni 2020 von der Gruppe17 beantragt. Die Interessenvertretung"Lokalunterstützer" mit Jenny Wieneke und Volker Suchold begleitet und unterstützt diesen Antrag federführend.
Mountainbike Strecke Foto: www.pexels.com

„Ich denke, dass wir uns mit solchen Planungen, wie wir sie seinerzeit noch als Gruppe 17 beantragt haben, neue touristische Zielgruppen erschließen können - und auch sollten. Wir sollten die mobile, sportliche Personengruppe aus Bad Pyrmont und Umgebung genauso wie die Gäste, die Bad Pyrmont wegen der herrlichen Landschaft besuchen, viel mehr ins Auge fassen“, so Bürgermeisterkandidat Uwe Schrader.

Dass eine Radstrecke prinzipiell auch Konflikte mit anderen Nutzungen beinhalten, wurde in der Ausschusssitzung deutlich. Dabei gilt es zu unterscheiden zwischen rechtlichen Konflikten und Ermessenskonflikten. Rechtliche Konflikte heißt, dass die Strecke dort nicht geführt werden kann, weil dort ein Biotop liegt oder ein anderweitiger Schutzraum. Es ist auch zu klären, wie die Rückegassen einzuordnen sind. Ein Ermessenskonflikt kann vorliegen, wenn beispielsweise ein Wander-/Spazierweg den Radweg kreuzt oder beide Nutzer sich den Weg auf einer Teilstrecke teilen müssen.Können wir für die weitere Planung davon ausgehen, dass außer den genannten Konflikten keine weitere Konfliktsituation vorliegen?

Schrader denke dabei besonders an einen Interessenskonflikt mit der Neukonzeptionierung des Wanderwegenetzes mit der Pyrmonter Berg-Runde - entsprechend der MV 155/2021 - die ebenfalls auf der Tagesordnung des FA stand. „Insbesondere, wenn beide Gruppen asphaltierte Wege meiden wollen. Denn bei den anerkannten Wanderwegen darf dieser Anteil nicht zu groß sein. Es wäre fatal, wenn wir hier zwei konzeptionell unterschiedliche Planungen (Wanderwege/Mountainbike-Strecke) verfolgen, die sich auf bestimmten Strecken gegenseitig ausschließen. Er ist also nicht hilfreich, wenn beide um diese Teilstrecken herum planen,“ so Schrader weiter. Ist sichergestellt, dass das nicht der Fall ist?Uwe Schrader regt dringend ein Treffen der Vertreter des Wanderwegekonzeptes mit der Mountainbiker-Gruppe an. BPT-Chefin Annemarie Rüter sprach davon Herausforderungen mit Lösungsansätzen zu begegnen.Eine Mitarbeit der Verwaltung wird ebenso erwartet.

Vorherige Meldung: Konzerthaus – Pyrmonter Delegation trifft sich mit Finanzminister Hilbers

Nächste Meldung: Bau- und Umweltausschuss | 29.06.2021

Alle Meldungen